Ihr Kind 1-3 Jahre

Zucker: ja, aber keine offene Bar!

Zucker: ja, aber keine offene Bar!


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ihr Kind kommt mit Geschmackssinn auf die Welt und hat bereits eine klare Vorliebe für Süße. Die Wahrnehmung des süßen Geschmacks würde einen Stressabbau auslösen und schmerzstillende und entspannende Wirkungen auf Ihr Kind haben. Zucker ist ein notwendiges Lebensmittel ... aber in angemessener Menge zu geben.

Zucker, eine Notwendigkeit

  • Das Verlangen nach Zucker, Kohlenhydraten, ist ein Zeichen für eine gute Gesundheit zu Beginn des Lebens. Der Körper Ihres Kindes ist eine wunderbare Maschine, die sich von Natur aus von den befriedigendsten Lebensmitteln angezogen fühlt, die ein schnelles Wachstum fördern. Er wird diese Energie-Booster zuerst in Milch finden, die hauptsächlich aus Fett und Kohlenhydraten besteht: Fett und Zucker. Dann wird er Nudeln und Kartoffeln bevorzugen, weil sie ihm mehr Energie bringen als Gemüse.

Keine Notwendigkeit hinzuzufügen!

  • Wenn Ihr Kind mit einer bedingungslosen Liebe zum Zucker auf die Welt kommt, ist dies kein Grund, ihn zu missbrauchen. Bei Erwachsenen kann überschüssiger Zucker, wie etwa überschüssiges Salz und Fett, die Gesundheit beeinträchtigen. Darüber hinaus erinnern Sie Gesundheitsspezialisten ständig daran, zusätzliche Zucker in der Ernährung Ihres Kindes zu suchen. Nehmen Sie am besten frühzeitig die richtige Falte und lassen Sie Ihr Kind mit dem natürlichen Geschmack von Lebensmitteln aufwachen.
  • Fügen Sie Zucker Lebensmitteln Denaturierungen, Maske, ihren Geschmack hinzu. Und auch wenn Sie nicht verstehen, wie man einen kleinen Schweizer oder einen Apfelkompott gut sauer schlucken kann, ohne ihn gesüßt zu haben ... trauen Sie Ihrem Geschmack nicht! Das sensorische Kapital Ihres Kindes unterscheidet sich von dem eines Erwachsenen und ist noch nicht durch langes Einwirken von zuckerhaltigen Substanzen "korrumpiert". Lassen Sie ihn zuerst den natürlichen Geschmack von Früchten und Joghurt entdecken. Und wenn er nach mehreren Versuchen wirklich nicht mag, kann man leicht süßen, ohne sein Ernährungsgleichgewicht in Gefahr zu bringen.

1 2 3